News über unser aktuelles Projekt


 

 

08. Juli

Der Hof vor dem Haus, sowie die Terassen hinter dem Hof werden mit einem schönen Muster gepflastert. Die Kanten der Steine sind abgeraut, sodass sich die Steine gut in das Gesamtkonzeot einfügen.

Auch der Gartenzaun zur Abtrennung des privaten und des Gemeinschaftsgarten ist schon angebracht.


 

21. Juni

Die Fassade ist fertig gestrichen, das Gerüst ist abgebaut und zum Vorschein kommt ein wunderschönes Fachwerkhaus. Die Farben wurden vom Denkmalamt vorgegeben, so ist gewährleistet, dass das Haus auch den Farben seiner Zeit entspricht.


 

 

04. März

Auch im Treppenhaus wird gearbeitet. Die Treppe zum Dachgeschoss wird eine exakt eingepasste Vollholztreppe. Hier sind schon die Schablonen an den Wänden. Zunächst werden alle Stufen aus Sperrholz angefertigt und eingepasst, bevor dann die endgültigen Stufen erst gegen Ende der Bauzeit montiert werden.


 

 

03.März

Die Innenwände werden mit Steinwolle gedämmt. Sie dient sowohl dem Schallschutz als auch der Wärmeisolierung.

Wenn die Wände komplett gedämmt sind, werden sie mit Rigips verkleidet. Nun kann man sich die Aufteilung der Zimmer und Wohnungen sofort besser vorstellen.


 

 

27. Januar

Damit die Schall- und Brandschutzverordnungen optimal eingehalten werden können, werden als Unterkonstruktion passende Profile an die Decke geschraubt


 

 

19. Januar 2016

In den Wohnungen werden die Wände gestellt und verkleidet. Viele Kabel sind schon verlegt und auch die Sanitärarbeiten kommen gut voran.



 

26. Oktober

Die Fachwerkfelder werden neu verputzt und gestrichen. Auch die alten Balken werden wieder aufbereitet in dem sie geschliffen und ebenfalls gestrichen werden.

Zusammen mit den neuen, eingebauten Fenstern erstrahlt das Haus wieder in einem völlig neuen Licht.



 

 

3. Oktober

Das Dach wird von innen mit Steinwolle gedämmt und mit OSB und Rigips verkleidet. Mit Hilfe von speziellem Klebeband wird die Dampfdichtheit hergestellt.

Die extra angefertigten statischen Verstärkungswinkel optimieren die Stabilität des Daches.


 

15. September

Nach der Sommerpause geht es wieder ans Werk und das Dach wird weiter gedeckt. Auch die Bleche für die Wohnflächendachfenster sind inzwischen angekommen und können montiert werden. Durch die Blechelemente werden die Fenster miteinander verbunden und zeichnen sich als klare Linien in der Dachfläche ab.

Auch die Dachrinnen sind größtenteils montiert und verlötet.



 

 

16. August

Im Keller werden 5 Kellerabteile gebaut. So bekommt jede Wohnung einen eigenen, abschließbaren Bereich.


Fertigstellung der Gauben

 

 

12. August 2015

Die Kieferbretter und -leisten, zum Verkleiden der Gauben, werden grundiert und anschließend mit einer Farbe, die für das Kornhaus vom Denkmalamt genehmigt wurde, gestrichen. Die fertigen Bretter werden auf eine Unterkonstruktion genagelt und die Leisten überbrücken die Zwischenräume. Extra angefertigte Zahnleisten schließen die Gauben zu den Dachziegeln ab.


 

 

07. August 2015

Die insgesamt zehn Wohndachflächenfenster schaffen noch zusätzliches Licht in den oberen Wohnungen und im Treppenhaus. Das Fenster im Treppenhaus beinhaltet einen RWA-Sensor der dafür sorgt, dass sich dieses Fenster bei eventueller Rauchbildung automatisch öffnet. So kann der Rauch aus dem Haus entweichen und die Fluchtwege bleiben sicher.


Fertigstellung des Kamins

 

 

30. Juli 2015

Das letzte Stück des Kamins wird gemauert und mit vier 5m langen Stahlstangen armiert. Zum verputzen musste noch ein extra Gerüst gestellt werden, da es sonst nicht möglich gewesen wäre den hohen Kamin vollständig zu bearbeiten.


Unterspannbahn und Dachlattung

 

 

21. Juli 2015

Als nächstes werden Bahn für Bahn die Unterspannbahnen festgenagelt und mit der Konterlattung aus 6x6cm Balken fixiert. Auf diese werden die Dachlatten in einem Abstand von 16cm festgenagelt.


Gauben für die Dachwohnungen

 

9. Juli 2015

Die Arbeiten an den insgesamt 8 Gauben beginnen. Zuerst wird das Grundgerüst gestellt und ausgerichtet, dann die dachsparren aufgelegt und schließlich die Gauben beplankt.

 


Erneuerung der Dachsparren

 

 

1. Juli 2015

Um den aktuell geforderten Dämmwert zu ermöglichen, werden die alten Dachbalken mit neuen Dachsparren aufgedoppelt. Die 11,5m langen Balken werden alle 25cm mit statisch zulässigen Tellerschrauben auf die alten geschraubt. So bildet das Dach später auch in sich wieder eine gerade Fläche.


Neue Abwasserrohre

 

 

15. Juni 2015

Nachdem auch der zweite Balkon fertiggestellt ist beginnen wir jetzt mit dem Verlegen der Abwasserrohre. Dazu muss ein großer Teil des Parkplatzes aufgegraben werden. Dazu wird noch der gesamte Boden des Scheunenbereichs neu betoniert.


Ein Balkon für den ersten Stock

 

 

08. Mai 2015

Damit auch die Wohnungen im ersten Stock einen Platz an der frischen Luft bekommen, bauen wir einen großen Balkon, der später für beide Wohnungen, mit Trennung, nutzbar wird. Der Balkon selbst bildet dazu das Dach des Anbaus und wird durch schmale Stahlstützen gehalten. So bleibt im  Erdgeschoss viel Platz für Fenster, um einen hellen Raum zu gewährleisten.


Der Anbau

 

 

15. April 2015

Um in der Erdgeschosswohnung noch mehr Wohnfläche zu ermöglichen, entsteht Richtung Garten ein Anbau. Dafür werden frosttiefe bewehrte Fundamente gegraben und zusammen mit der Bodenplatte gegossen.


Fundamente in der Scheune

 

 

26. März 2015

Es stehen viele Fundamentarbeiten an, sehr viele. In der Scheune müssen im Erdgeschoss alle der bestehenden Wände erneuert werden. Die alten Fachwerkwände haben in den letzten 350 Jahren sehr unter den Witterungen gelitten, da die Schwellenbalken direkt auf das Erdreich gesetzt wurden. Im Zuge der Erneuerung werden unter alle neuen Wände 90cm tiefe, mit Eisenkörben bewehrte, Fundamente gegossen, auf denen die neuen Mauern gesetzt werden.


Zweistöckige Gartenanlage

 

 

11. März 2015

Da es die Wetterbedingungen jetzt zulassen, beginnen wir mit den Arbeiten im Außenbereich. Für die beiden Ebenen im Garten betonierten wir ein Fundament für die spätere Natursteinmauer. So wird die Terrasse der unteren Wohnung von dem ca. 90cm höheren Rasen getrennt.


Runter mit den Ziegeln

 

 

26. Novermber 2014

Das Dach wird abgedeckt. Die porösen und brüchigen Ziegel haben ausgedient. Tagelang werden ca. 20.000 Ziegel entfernt und landen in der Schuttmulde.

Nun ist das Dach frei, der Wind bläst durchs Haus und man hat einen wunderbaren Blick über ganz Haubersbronn.

Um das Haus zu schützen werden über das gesamte Dach Planen gespannt.


Neue Böden

 

13. November 2014

Die Balken sind wieder intakt und es kann der OSB-Boden verlegt werden. Mit Hilfe eines Kranes werden die Platten durch ein Loch im Dach in das dritte und vierte Stockwerk gehoben. Mit den Böden sieht das Balkenparadies langsam wieder aus wie ein Haus und man fühlt sich wieder sicherer, denn jetzt geht es nicht mehr 10 Meter in die Tiefe...


Balkenerneuerungen

 

28.Oktober 2014

Viele der alten Balken sind vermodert, morsch oder kaum noch vorhanden. Wasser und Holzwürmer haben ganze Arbeit geleistet. Darum werden viele der Balken durch neue ersetzt. An Stellen, an denen Balken nur teilweise unbrauchbar sind, werden mittels Überplattung nur abschnittsweise neue Stücke eingesetzt.


Die Arbeiten beginnen

 

20.September 2014

Zu aller erst müssen einsturzgefärdete Böden und Wände abgerissen werden. Vieles was anfangs noch intakt schien, kann leider nicht erhalten werden und muss so neuen Konstruktionen weichen um die Statik des Hauses zu retten.


Impressum